Wettbewerbe 2010

(powerd by Ditsch)

  Wettbewerbe 2010

1. Pfäffikon 13.05-15.2010
2. Oberpullendorf
3. Gommersheim 29.05-30.05.2010
4. Prato 4.06-5.06.2010
5. Heist 19.06.2010
6. Wetzlar 10.07.2010
7. Bad Brückenau
8. Villanova Bielese 2.10.2010

 

Home
Nach oben
Solarflug
F5F Modelle
F5B
Wettbewerbe 2010
Wettbewerbe 2011
Technik
1. Pfäffikon

Die Eurotour F5f und F5B mit dem Auftaktwettbewerb in Pfäffikon.
Trotz absolut unkuscheligem Wetter: es hatte etwa 9°C, nieselte ab und an und der wind meldete sich zu jedem aufziehenden Regenschauer,
fanden sich insgesamt 30 Starter in den beiden Klassen.
Sprichwörtlich wieder, die Gastfreundschaft und die professionelle Organisation Emil Gietzendaner hat alles mit der nötigen Bestimmtheit und
trotzdem Verständnis für die Teilnehmer im griff.

- Name:  DSC_0055.JPG
Hits: 519
Größe:  163,9 KB
- Hier der Glühweinausschank der Extremcamper

Name:  DSC_0043_01.JPG
Hits: 518
Größe:  117,8 KB Name:  DSC_0051.JPG
Hits: 517
Größe:  30,4 KB

Emil wartet auf die Wettermacher--------------------------------die wenig später mit imposantem Getöse erscheinen, was ein Service



Der Wettbewerbsverlauf in F5F war von Anfang an sehr spannend. Patrik Häusler und Bernd Boßmann schenkten sich vom ersten Durchgang
an nicht viel. Patrik der einen Snyg aus den formen des Vorjahresiegers Thomas Wäckerlin fliegt (Thomas das war keine gute Idee) er flog 2
tausender ebenso wie Bernd, mit dem zeze2 Nachfolger Ze-Zehn. Letztendlich musste sich der an diesem tag bessere Pilot (er fliegt wirklich
unglaublich passgenau)dem an diesem tag besseren flieger geschlagen geben (die Kiste macht wirklich Laune)
Bernd Boßmann konnte sich mit 1.1punkten den sieg sichern. Um zu gewinnen brauchte man mindestens 3mal 41 strecken und durfte zusammen
in 3 Durchgängen nur 12 miese bei den Restaufgaben abgeben .Marco Cantoni wurde dritter
Insgesamt haben die F5F ler etwas Boden zu den B lern gewonnen .Der Unterschied liegt nun bei etwa 5 strecken und da geht noch etwas.


Name:  DSC_0646.JPG
Hits: 517
Größe:  101,2 KB
Da schaut wer neidisch auf das Leitwerk?

Name:  DSC_0115.JPG
Hits: 515
Größe:  127,4 KB

Unglaublich was die F5Fler mittlerweile aushalten .Die saarländische Hoffnung für die WM 2014 mit 45 kg auf dem Flieger von Patrick

 Name:  DSC_0140.JPG
Hits: 517
Größe:  98,0 KB

 Franz Josef startet einen Nuri

In F5B konnte sich Heiko Greiner gegen Marco Cantoni und Thomas Wäckerlin durchsetzen. Auch hier war die Entscheidung, allerdings
zwichen den ersten dreien, sehr eng und im Bereich einer geflogenen oder eben nicht geflogenen Strecke.
Zu erwähnen sind sicherlich die beiden "Neueinsteiger" Christian Ulbrich und Franz Josef Ney ,Christian ,mit selbstgebauter Go one und
Franz Josef mit dem FAI Nurflügler Kokopelli konnten mit P5 und 6 auch Erfahrene Hasen hinter sich lassen.



Name:  DSC_0077.JPG
Hits: 513
Größe:  97,1 KB

Heiko wirft den nach eigenem bekunden feuerwehrroten Go one von Christian


Name:  DSC_0201.JPG
Hits: 516
Größe:  136,5 KB


Franz Josef offenbar zufrieden auf dem Rückweg

Name:  DSC_0276.JPG
Hits: 512
Größe:  166,5 KB

Das Schweizer Nationalteam im Einsatz mit: Thomas Wäckerlin am Lenkrad, Marco Cantoni als Anschieber
und Patrik Häusler als Bremser (wer sonst)

 Name:  DSC_0626.JPG
Hits: 512
Größe:  85,2 KB



Siegerehrung F5B

Name:  DSC_0688.JPG
Hits: 512
Größe:  123,4 KB
Keine neue Erfindung aus der F1 Ideenschmiede im Saarland, sondern die von Thomas Wäckerlin gebaute Teststation für die Limitter,
leider nicht wirklich genützt, hoffe ich das man dieses bei den nächsten Bewerben ändert

Was gabs technisch Neues? In F5F der schon erwähnte Neubau der Snyg (Der immer noch eingesetzte Prototyp von Thomas hat nun schon
sagenhafte 6 Jahre auf dem Buckel) und die neue Nurflüglin Ze-Zehn, außer dem Eigenbau von Erich Töpfer komplettierten mehrere Surprises,
eine Avionik und 3 Backfires das Feld. Letztere sind vom Flugbild auffallend hübsch anzuschauen, leider lassen sie im Speedflug wenig Hektik
aufkommen.
An Motoren waren weitestgehend Neu 1509 bis 1512 eingesetzt in Kombination mit CC180 Reglern. Erfreulich auch der Einsatz einiger
Kontroniks die offenbar schon gut funktionieren auch kümmert man sich seitens Kontronik um die Weiterentwicklung.
In f5B gabs das Avionik-einerlei, nur unterbrochen von einigen Surprises und den Go one`s ( außer Heiko haben sich Hubert Käsweber und Christian Ulbrich in den formen des Teams eigene Flieger gebaut) um die Antriebe der kleinen hab ich mich leider nicht schlau gemacht.

Soweit für heute, mit dem Aufruf an alle interessierte die spannenden Wettkampf und heisse Modelle erleben möchten einfach mal
 vorbeischauen oder noch besser mitmachen.


Gruß Ditsch


Der Fitnesstip:  Mindestens 3mal wöchentlich loggen gehen

 

Nach oben!


2. Oberpullendorf
Hier waren wir leider nicht, daher hier ein Link : http://mmfc2.lexsoft.at/PannoniaCup.html

Nach oben!

3. Gommersheim

Letztes Wochenende gab es spannende Wettkämpfe auf dem platz des MFV Gommersheim im herzen der Pfalz.Bei tollem wetter und umwerfender gastlichkeit hat das wochenende richtig spass gemacht.Toll wie die mädels und jungs des vereins es jedes jahr hinkriegen, daß man sich auch als ausländer echt wohlfühlt.
Name:  DSC_0965_001.JPG
Hits: 407
Größe:  106,3 KBName:  DSC_1059_003.JPG
Hits: 408
Größe:  64,7 KB
-- Name:  DSC_0789_002.JPG
Hits: 405
Größe:  86,3 KB-- Name:  IMG_9319_004.JPG
Hits: 405
Größe:  101,1 KB
An den bildern erkennt man, daß auch der platz zum wohlfühlen beiträgt und mit seinen 250m x250m Golfrassen eine echte Erleichterung für
Problemlander (Anmerkung des Webmasters: ich nehme an er meint mich!) darstellt, nächstes Jahr könnt jemand eine Golfausrüstung mitbringen





Mit reichlich Wind ,den vielen Baumreihen samt zugehörigem stau und Lewellen und der abwechslungsreichen Landschaft, war der Platz
thermisch sehr anspruchsvoll. Kurze Abstimmungen wie in Pfäffikon endeten ein ums andere mal in vorzeitigen Landungen ,so man kein Glück
hatte.

Einige Gesichter sah man für dieses Jahr zum ersten mal ,andere wie zum Beispiel (bis auf Rudi) alle Österreicher und Thomas Wäckerlin ,
Patrik Häusler und Remo Fratini aus der Schweiz waren leider nicht da, trotzdem gabs zusammen 38 Starter. Die wurden souverän
von den 4!!!! Wettbewerbsleitern gehütet.
Guntmar Rüb, Martin Hager, Wolfgang Schulz und der etwas verschlafen wirkende Herbert Locklear.

Name:  DSC_0814_008.JPG
Hits: 403
Größe:  97,8 KBName:  DSC_0821_009.JPG
Hits: 405
Größe:  125,9 KB
Hubert und Christian mit einem Helfer beim entspannten fliegen ----------------------- da wird kritisch beobachtet
Name:  DSC_0953_007.JPG
Hits: 401
Größe:  69,3 KBName:  IMG_9343_006.JPG
Hits: 403
Größe:  55,9 KB
Belgien mit einem schnellen test der Festigkeit der Torsionsnase---------------------die Jungs aus Kassel haben anscheinend
mehrere Flieger in der Luft?
Name:  DSC_1078_022.JPG
Hits: 404
Größe:  75,8 KBName:  DSC_0974_010.JPG
Hits: 404
Größe:  63,6 KB
Das go one Team mit einer sehr hübschen go one 7------------und wieder der feuerwehrrote Flieger, geworfen von Hubert



In F5F lagen Rudi Freudenthaler und Willi Verschoren bis zum letzten Durchgang eng beisammen auf P2 und P3. Willy konnte sich den zweiten
mit dem letzten noch zu vergebenden 1000er und tollen 39 strecken sichern .Willi lockert übrigens die Neu Motor/CC regler phalanx mit
 einem Hacker Motor in Kombi mit einem Kontronik Regler auf. Zum Sieg brauchte es allerdings 40/ 41 strecken und das ging wieder nur ohne  Leitwerk. B.Boßmann oder besser Ze-Zehn gewannen wie in Pfäffikon.
Erwähnenswert auf P10 Robin Lehmann, der als Jugendlicher wenig Respekt vor dem Vater zeigte und diesen deutlich bügelte.

Name:  DSC_0779_017.JPG
Hits: 400
Größe:  28,7 KBName:  DSC_0781_018.JPG
Hits: 396
Größe:  33,4 KBName:  DSC_1073_019.JPG
Hits: 397
Größe:  54,3 KBName:  DSC_1076_020.JPG
Hits: 397
Größe:  25,4 KB
Propellerparade mit Avionik 17.5x17.5----- E-flight (vermutlich Neu) ----------- Go one Prop von Heiko --------------und ein prop gemacht von Cristian Ulbrich(Go one?)

Name:  DSC_0958_012.JPG
Hits: 397
Größe:  19,7 KBName:  DSC_0959_013.JPG
Hits: 397
Größe:  18,6 KB
 

Wurfstudien ---Belgien mit Luc van Tricht am Wurf

Name:  DSC_1110_014.JPG
Hits: 395
Größe:  22,8 KBName:  DSC_1111_015.JPG
Hits: 395
Größe:  22,6 KB

 Und man wundere sich nicht wo die Nuris die Mehrstrecken her haben: F.Josef Ney beim Wurf von ZeZehn---Welche Haltung

F.Josef ist bei mir unter Vertrag und kann noch gegen 2 Freiflüge nach Amerika für die WM gebucht werden.



Name:  IMG_9532_024.JPG
Hits: 397
Größe:  113,8 KBName:  IMG_9539_025.JPG
Hits: 394
Größe:  123,7 KB


Siegerehrung F5B mit Wolf 0.1 pkt vor Guntmar und Heiko------------------F5F mit Bernd vor Willy und Rudi



Soweit für heute, wir müssen die Pferde satteln, für Prato
 

Nach oben!

4. Prato

Letztes Wochenende gabs den 4ten Teilwettbewerb der Eurotour in Prato/ Florenz.
Die wunderschöne Gegend und das ebensolche Wetter ließen echte Uhrlaubsstimmung aufkommen. Ein Ausflug in die sehenswerte Stadt tat sein übriges.

Name:  DSC_0076_027.JPG
Hits: 177
Größe:  89,2 KB-Name:  DSC_0075_026.JPG
Hits: 177
Größe:  120,7 KB




Name:  DSC_0073_029.JPG
Hits: 177
Größe:  73,8 KB

Name:  DSC_0056_028.JPG
Hits: 177
Größe:  82,0 KB




Im topfebenen Gehlände (berge hat es nur ringsum) war die Strecke recht einfach einzuprägen, nur die Landung war für die, welche sture platzrunden als Landeeinteilung gewöhnt sind, etwas schwieriger, da die strecke einerseits und die park/zeltfläche andererseits, zu umwurschteln waren. Obschon man es durch nichts (vögel,wind etc.) wahrnehmen konnte variierten die Bedingungen doch stark. Seltsamerweise scheint es dort unten keinerlei Greifvögel zu geben (oder sie hatten angst vor uns) jedenfalls wurde Thermik durch keinen Vogel angezeigt.
Name:  DSC_0180_033.JPG
Hits: 177
Größe:  36,2 KB--Name:  DSC_0118_031.JPG
Hits: 177
Größe:  25,7 KBName:  DSC_0163_032.JPG
Hits: 176
Größe:  33,8 KB

Leider war vielen der weg nach Italien zu weit ,was das Starterfeld in B auf nur 9 Leute beschränkte. Allerdings waren mit Thomas Wäckerlin, Patrik Häusler und Bernd Boßmann alle Titelaspiranten da
Und das spiel Schweiz gegen das Saarland, Snyg gegen Ze- Zehn wurde wieder spannend. Nach 3Durchgängen Samstags, lagen Thomas und Bernd uneinholbar auf 1 und 2 In einem Showdown Sonntagsmorgens musste B.B  genau 10 punkte auf Thomas gutmachen, Mit zunächst einer Strecke mehr als Thomas verflüchtigte sich der Traum allerdings mit dem Bart der sich nach 7min kreisen in 50m Höhe von dannen machte. Die Pulsfrequenz beim Thermikkreisen wüsste ich gerne. Letztendlich blieben 4pkt Vorsprung für Thomas und damit P 1.
Auf P3 konnte sich Patrik mit dem zweiten Snyg festsetzen schon deutlich vor Rudi auf 4
Wieder waren für die ersten Plätze die 4 am Anfang der Streckenzahlen nötig das Maximum lag bei 42 (Ze-Zehn) auffallend mittlerweile der abstand zum Restfeld der fast 3 teilweise 4 strecken beträgt.
Name:  DSC_0293_036.JPG
Hits: 176
Größe:  91,6 KB-Name:  DSC_0248_037.JPG
Hits: 176
Größe:  101,6 KB


Name:  DSC_0228_040.JPG
Hits: 175
Größe:  34,7 KB-------Name:  DSC_0407_044.JPG
Hits: 175
Größe:  32,9 KB--------Name:  DSC_0422_042.JPG
Hits: 175
Größe:  20,0 KB

Name:  DSC_0435_043.JPG
Hits: 175
Größe:  29,7 KB-------Name:  DSC_0198_039.JPG
Hits: 175
Größe:  37,1 KB--------Name:  DSC_0252_041.JPG
Hits: 175
Größe:  23,4 KB


Name:  DSC_0313_047.JPG
Hits: 174
Größe:  33,6 KB-------Name:  DSC_0340_046.JPG
Hits: 174
Größe:  35,5 KB--------Name:  DSC_0439_049.JPG
Hits: 174
Größe:  30,9 KB

Um den Triumph perfekt zu machen gewann Thomas den mit 17 Teilnehmern stärker besetzten F5B Part, vor Karl Waser und dem stark fliegenden A. Mossa. Thomas gelang mit einem 48er turn ein Ausreißer aus dem Standard der 46er runden

Was fiel auf:

Der Russe Golikov praktiziert schon seit einigen Wettbewerben ultraniedrige Steiger mit irren Motorleistungen bei ca 20-22sec Abstimmungen. Offenbar nutzt er eine Stromreglung, da sich die halbe-loopingsteiger wie an einem Gummi aufgezogen anhören und sehen. Das Ganze ist leider nur was für fehlerlose Piloten, da ob der geringen Höhen absolut fehlerintolerant.

Die Italiener nutzten in B Kombinationen älterer Avionikvarianten (Flügel) mit aktuellen rümpfen Zum teil sieht das sehr flott aus.

Martin Hoff wollte es wissen und flog den gesamten Wettbewerb mit einer Backfire .Trotz eines sensationellen 38 strecken Turns bei heftiger Thermik brachte es die Erkenntnis diese nun zu verkaufen.

B.Bossmann erflog sich bis zum letzten turn in P3 einen 8sec Vorsprung auf die 40 strecken, anstatt jedoch, obwohl zum 5er turn gestiegen, entspannt die 41e zu fliegen, ging er in den Steiger zum Thermikflug. Danach sichtlich angefressen legte er gleich noch 5sec Überzeit nach. Da weder Alkohol noch Drogen im spiel waren, müssen wir von einer Eigenmächtigkeit des Nurflügler ausgehen. Jedenfalls kostete die Dummheit den Sieg, hat aber den Vorteil das die tour spannend bleibt
 

Nach oben!

5. Belgien Heist




 

Wetzlar 10-11-07.2010

 

Zum 2 mal war die tour zu gast in Wetzlar an der Lahn. Die riesige wiese des manntragenden segelflugplatzes bot super voraussetzungen, ebenso wie die engagierten helfer des vereins. Vielleicht konnten wir die jungs von F5 begeistern und nächstes jahr sind es einige mehr.

-----Name:  DSC_0007_079.JPG
Hits: 83
Größe:  26,8 KB---------Name:  DSC_0014_080.JPG
Hits: 83
Größe:  35,2 KB---------Name:  DSC_0018_081.JPG
Hits: 83
Größe:  26,2 KB



Vorab die antwort auf die spannendste frage:Sind die Wetzlaer dem trend nach immer schnelleren strecken erlegen?Eindeutig nein, die bahn war wesentlich langsamer als die der Speedweek in Österreich. Bei kaum zu ertragenden 37 °C ,war die strecke dieses mal quer zum landefeld und ohne markante parallele linien am boden oder hintergrund aufgestellt. Dermaßen ohne orientierung, flog der ein oder andere hinter die sicherheitslinie und anschließend zum landen.

-----Name:  DSC_0028_087.JPG
Hits: 83
Größe:  46,3 KB-----------Name:  DSC_0031_082.JPG
Hits: 83
Größe:  50,2 KB------------Name:  DSC_0082_083.JPG
Hits: 83
Größe:  51,3 KB

Wer dachte,der F- wettkampf sei eine klare sache zwischen Thomas, Patrick und Bernd hatte die rechnung ohne die nerven der 3 herren, die unbill der technik und Martin gemacht. Bernds Ze10 quittierte bereits beim morgendlichen einfliegen mit defekter servoelektronik den dienst ,weshalb auf eine lädierte Zeze zurückgegriffen wurde. Ein am boden anlaufender Motor gab anschliessend die erste nullnummer. Thomas und Patrik bauten in ihren flügen gleich mehrfach sonderkringel ein. Da aus zeitgründen kein 4. durchgang geflogen wurde, gab es letztendlich keine chance, die fehler ]auszubügeln, ungewohnte plätze 8 für Thomas und 11 für Bernd.
-----Name:  DSC_0103_088.JPG
Hits: 83
Größe:  103,6 KB-----------Name:  DSC_0107_089.JPG
Hits: 83
Größe:  111,2 KB


-----Name:  DSC_0216_084.JPG
Hits: 83
Größe:  37,9 KB-----------Name:  DSC_0156_086.JPG
Hits: 83
Größe:  38,9 KB-----------Name:  DSC_0067_098.JPG
Hits: 83
Größe:  57,0 KB


-----Name:  DSC_0233_094.JPG
Hits: 83
Größe:  109,6 KB-----------Name:  DSC_0203_093.JPG
Hits: 82
Größe:  95,3 KB



-----Name:  DSC_0114_090.JPG
Hits: 82
Größe:  50,0 KB----------Name:  DSC_0170_092.JPG
Hits: 82
Größe:  50,0 KB



Gewonnen hat Martin Hoff mit 37 - 39 - 38 Strecken.Patrick rettete sich knapp vor Willy Verschoren auf P2.Mit nur 40 strecken, je einmal von Willy und Bernd war die streckenausbeute recht mager,da war mehr drin.



-----Name:  DSC_0239_095.JPG
Hits: 82
Größe:  91,3 KB----------Name:  DSC_0136_091.JPG
Hits: 82
Größe:  30,5 KB
-----Name:  DSC_0246_096.JPG
Hits: 82
Größe:  94,0 KB----------Name:  DSC_0298_097.JPG
Hits: 82
Größe:  78,0 KB


Was fiel auf :Einige teilnehmer die man dieses jahr zum erstes mal sah ,einen echten neueinsteiger Bernd Pfeifer, der es mit einem nurflügler wagt mitzumischen,drei tchechische piloten die durchaus ansprechende streckenflüge boten.Technisch interessant, dass Willy seine Avionik mit einem hacker B50 8L in kombi mit einem CC Ice 200 und eigenem prop flog -die steiger waren mit die besten.Der motoranlauf am boden von Bernds nuri ,war eindeutig nachvollziehbar ,folge eines unter der sichtkohle aus temperaturgründen ausgestiegenen empfängers.

In b gewann Karl Waser vor nochmals Patrik und Willy Verschoren auch hier fliegt Willy die gleiche antriebskombi, allerdings mit 13 windungen.Erstaunlich fliegt er denn auch hier die höchste streckenzahl mit 48.
Die deutschen WM hoffnungen hielten sich auch in Wetzlar zurück,irgendwie könnte man denken die katze käme erst zur WM aus dem sack-hoffen wirs
Zu sehen gabs bilder und protoypen zweier B modelle.Speedsnyg und Speedwurm von Thomas und Wolf .Thomas Snyg war auf bildern zu sehen von der auslegung führt er den F flieger weiter, auffallend das dünne profil mit darin eingepassten ultradünnen servos.
Der Wurm hat avionikähnliche flügelform und extrem dünnes profil mit aufdickungen für die servos auch zeigt er die wichtigste wurm eigenart -er ist grün.Die zeit für beide sich bis zur WM an die neuen flieger zu gewöhnen scheint ziemlich knapp.

Mangels teilnehmender Saarländer drücken wir zur WM allen die daumen, es sei verziehen unseren deutschen mannen ein wenig mehr.

7. Bad Brückenau

Vorest nur ein Link zum Bericht in RC-Network:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=218998&highlight=Br%FCckenau&page=4

8. Villanova Bielese

____________________________________________Name:  DSC_0700_123.JPG
Hits: 137
Größe:  115,4 KB




Hallo
Am 2.10 und 4.10  fand der letzte Teilwettbewerb zur Eurotour 2010 in Villanova Billanese, Italien statt. Wohl wegen der weiten fahrstrecken haben nicht so viele teilnehmer den weg auf den inmitten von Reisfeldern gelegenen platz gefunden. Richtig gelesen, Reisfelder, die Piste liegt direkt an einem bauernhof mit kühen ,straussen und eben den noch fußhoch mit wasser bestandenen reisfeldern.Abstürze sollten glimpflich verlaufen.
Wir hatten uns eigentlich auf ein verlängertes wochenende mit herbstlich -sonnigem italienwetter gefreut,der wettergott hatte es leider anders gewollt-tiefhängende wolken, diesiges licht und teilweise nieselregen liessen keine urlaubsstimmung aufkommen.


Name:  DSC_0478_103.JPG
Hits: 136
Größe:  63,3 KB_Name:  DSC_0481_106.JPG
Hits: 136
Größe:  17,1 KB



Name:  DSC_0626_104.JPG
Hits: 137
Größe:  49,0 KB__Name:  DSC_0487_105.JPG
Hits: 138
Größe:  51,8 KB


In F5F galt es noch die plätze 2und 3 zu vergeben, nachdem P1 für Bernd schon feststand. Thomas,und Martin konnten mit einem sieg Patrik von P2verdrängen.Leider war Patrik verhindert, es ging für die beiden also darum wie und ob sie sich an Bernd vorbeiwurschteln konnten.
Bei thermisch durchweg inaktivem wetter rangen Rudi Freudenthaler ,Gottfried Schiffer und Martin Hoff mit 37 bis 39 strecken um den dritten platz, was Rudi mit einem sehr guten 40er turn in D2 letztendlich für sich entscheiden konnte.


Name:  DSC_0486_107.JPG
Hits: 138
Größe:  93,1 KB__Name:  DSC_0503_108.JPG
Hits: 137
Größe:  42,1 KB


Team Österreich mit Martin, Rudi und Gottfried________Norbert, Herbert Locklair und Guntmar


Name:  DSC_0520_109.JPG
Hits: 137
Größe:  61,7 KB

______Das Team Saarland ,mit Bernd und Franz Josef



Um P1 gings schon etwas heftiger zu. Thomas hatte reichlich an motorleistung zugelegt und die steighöhen zu seinem früheren stil fast halbiert
Das hat sich ausgezahlt, der D1 ging mit 41strecken und einem punkt vorsprung(motorlaufzeit)an thomas,D2 ging mit 41zu 40 wieder an bernd, D3 mit 41 an thomas- Bernd musste nach ausfall der WK in einer wende frühzeitig landen.Im letzten durchgang erwischte der fehlerteufel thomas an der startstelle (Empfängerakku kaputt).Eigentlich brauchte Bernd lediglich darauf zu achten vor den restlichen verfolgern den tausender rauszufliegen. Risikolos geflogene 40 strecken und ein landeanflug der bewusst und wohlwissend des zeitverlustes, das gewusel an der basislinie vermied( 6sec zu spät gelandet)sollten reichen.
Überraschend startete Thomas am ende des durchgangs nach, flog auch 40 strecken und holte mit einem punkt abstand den tausender und damit den sieg.

Name:  DSC_0492_112.JPG
Hits: 137
Größe:  55,3 KBName:  DSC_0493_113.JPG
Hits: 137
Größe:  50,5 KB_Name:  DSC_0529_110.JPG
Hits: 138
Größe:  52,9 KB_Name:  DSC_0530_111.JPG
Hits: 137
Größe:  46,7 KB

Karl wirft den flieger von Alfred Schuler?____________________________________________Guntmar den Snyg von Thomas


Name:  DSC_0502_117.JPG
Hits: 139
Größe:  53,9 KB____Name:  DSC_0501_116.JPG
Hits: 138
Größe:  59,0 KB

Schöner Italienischer prop an Avionik_________________________________Avionik an Avionik

Name:  DSC_0500_115.JPG
Hits: 138
Größe:  64,7 KB__Name:  DSC_0499_114.JPG
Hits: 137
Größe:  89,8 KB

Freudi an Snyg____________________________________________Vergleich Speedwurm neben Avionik



Samstag abend gabs noch ein wirklich sensationelles essen im, dem bauernhof angegliederten, gasthof


Name:  DSC_0539_118.JPG
Hits: 136
Größe:  97,0 KB_Name:  DSC_0549_119.JPG
Hits: 136
Größe:  87,6 KB


soweit für heute, am wochenende gehts weiter aber kurz noch zwei zeigenswerte bilder.

Das erste angeblich ein F5F prototyp von rudi, der unter umgehung der nurinachteile, doch deren druckantrieb nutzen kann.

Das zweite zeigt seltsame entgleisungen der italienischen Trecker -tuningszene--dinge gibts ???????












Name:  DSC_0495_125.JPG
Hits: 136
Größe:  89,9 KB______ Name:  DSC_0597_130.JPG
Hits: 135
Größe:  73,9 KB